Zum Inhalt springen
Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF) ist eine junge gemeinnützige Organisation, die sich mit strategisch geplanten, geführten und kommunizierten juristischen Verfahren für Grund- und Menschenrechte einsetzt. Für unser Büro in Berlin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:
Referent*in für crossmediale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF) ist eine junge gemeinnützige Organisation, die sich mit strategisch geplanten, geführten und kommunizierten Prozessen für die Grund- und Menschenrechte einsetzt. Für unser Büro in Berlin-Mitte suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in für crossmediale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt zwischen 28 und 40 Stunden.

Ihre Aufgaben:

  • Sie begleiten die Verfahren und Projekte der GFF kommunikativ auf verschiedenen Kanälen gegenüber der Öffentlichkeit und der Presse.
  • Sie identifizieren die für die jeweilige Zielgruppe relevanten Botschaften der GFF und stellen sie allgemeinverständlich dar.
  • Sie bereiten die Pressearbeit vor, beantworten Presseanfragen und stehen im Austausch mit Journalist*innen.
  • Sie redigieren und editieren Texte und bereiten diese und andere Publikationen inhaltlich auf.
  • Sie unterstützen die redaktionelle Betreuung unserer Angebote wie Webseite und Newsletter.
  • Sie sind Sparringspartner*in und redaktionelle Unterstützung für unser Legal-Team, um unsere Kommunikation nach außen noch wirkungsvoller und ansprechender zu gestalten.

Sie bringen folgende Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen mit:

  • Nachgewiesene Erfahrung in der Pressearbeit und in der Zusammenarbeit mit Journalist*innen sowie im eigenständigen Schreiben und Redigieren von Texten;
  • Sehr ausgeprägte Kommunikationsstärke in klassischen wie in Sozialen Medien;
  • Fähigkeit, komplexe grundrechtliche Sachverhalte ansprechend und gleichzeitig detailgenau aufzubereiten;
  • Große Eigeninitiative, Eigenverantwortung, Kreativität und Zuverlässigkeit.

Wir setzen zudem voraus:

  • Ausgeprägtes Interesse an der kreativen Mitgestaltung einer jungen, wachsenden NGO sowie Identifikation mit den Zielen der GFF.

Vielleicht erfüllen Sie noch nicht alle Erwartungen, die wir hier formuliert haben? Zögern Sie nicht, sich trotzdem zu bewerben.

Der Arbeitsplatz ist in der Geschäftsstelle der GFF in Berlin-Mitte. Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld ist uns wichtig. Heimarbeit und flexible Arbeitszeiten sind nach Absprache möglich.

Das weitere Bewerbungsverfahren im Überblick:

  • Wir laden die Bewerber*innen, deren „Papierform“ uns besonders überzeugt, dazu ein, am 13. Januar 2023 in einem selbst gewählten Zeitfenster von drei Stunden eine Arbeitsprobe aus dem Alltag der GFF zu erstellen.
  • Danach laden wir die besten Kandidat*innen zu einem persönlichen Gespräch ein, das vermutlich am 18. Januar 2023 in Berlin oder virtuell stattfinden wird. Bitte teilen Sie uns frühzeitig mit, wenn diese Termingestaltung für Sie ein Problem darstellen würde.

Selbstverständlich informieren wir alle Bewerber*innen laufend über den Stand des Bewerbungsverfahrens.

Wir freuen uns, wenn Sie sich für eine Tätigkeit bei der GFF interessieren! Bitte senden Sie uns zur Bewerbung:

  • Ein Anschreiben,
  • Einen aktuellen tabellarischen Lebenslauf,
  • Relevante Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse,
  • Zwei aussagekräftige Arbeitsproben aus Ihrer bisherigen Tätigkeit (die selbstverständlich anonymisiert sein dürfen), mindestens eine Textarbeit.

In Ihrem Anschreiben nennen Sie uns bitte:

  • Ihre Vorstellungen für die Arbeitszeit (70% bis 100%),
  • Ihre Gehaltsvorstellungen entlang der Erfahrungsstufe; die Stelle wird in Entgeltgruppe 11 TVöD-Bund eingeordnet,
  • Ihren möglichen Arbeitsbeginn,
  • Mindestens ein dreistündiges Zeitfenster am 13. Januar für die Arbeitsprobe,
  • Etwaige Nebentätigkeiten, die Sie neben der Arbeit bei der GFF beibehalten möchten.

Wir suchen dezidiert nach Bewerbungen von Menschen, die in der juristischen Fachwelt unterrepräsentiert sind, insbesondere People of Color, Menschen mit Behinderungen und Menschen aus der LGBTQI*-Community. Für etwaige Rückfragen schreiben Sie bitte an den Generalsekretär der GFF, Malte Spitz (malte(at)freiheitsrechte.org).

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument (max. 8 MB) bis spätestens zum 6. Januar 2023, 12 Uhr mittags, an

bewerbung(at)freiheitsrechte.org

Wir legen Wert auf Datensicherheit und freuen uns daher besonders über PGP/GPG-verschlüsselte Bewerbungen. Unser öffentlicher Schlüssel hierfür lautet 0x9283CFF6, Fingerprint: 4062 0FCD A288 86B7 D2CF E4B7 05C9 2A41 9283 CFF6.

Referent*in (m/w/d) für das Fundraising

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. (GFF) ist eine spendenfinanzierte Organisation, die Grund- und Menschenrechte mit juristischen Mitteln verteidigt. Der Verein fördert Demokratie und Zivilgesellschaft, schützt vor unverhältnismäßiger Überwachung sowie digitaler Durchleuchtung und setzt sich für gleiche Rechte und die soziale Teilhabe aller Menschen ein. Dazu führt die GFF strategische Gerichtsverfahren, geht mit Verfassungsbeschwerden gegen grundrechtswidrige Gesetze vor und bringt sich mit ihrer juristischen Expertise in gesellschaftliche Debatten ein. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Berlin wurde 2015 gegründet und finanziert sich vor allem durch Einzelspenden und die Beiträge seiner Fördermitglieder.

Für unser Büro in Berlin-Mitte suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in (m/w/d) für das Fundraising.

Die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt mindestens 28 Stunden und nach Vereinbarung bis zu 40 Stunden. Eine längerfristige Beschäftigung wird angestrebt.

Ihre Aufgaben:

Sie übernehmen zusammen mit Ihren Team-Kolleg*innen Verantwortung für die unabhängige Finanzierung unserer Arbeit. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Gewinnung von neuen Fördermitgliedern und Spender*innen.

Im Einzelnen bedeutet das:

  • Sie entwickeln Konzepte zur intensiven Ansprache potenzieller Zielgruppen und setzen sie um;
  • Sie halten Kontakt zu unseren aktuellen Fördermitgliedern und Spender*innen und betreuen sie individuell und wertschätzend;
  • Sie bauen eine Fundraising-orientierte Datenbank auf bzw. entwickeln vorhandene Grundlagen weiter;
  • Sie entwickeln strategische und monetäre Ziele unseres Fundraisings, monitoren diese und sind an der Finanzplanung sowie am Berichtswesen beteiligt;
  • Im Fundraising-Team und der Gesamtorganisation entwickeln Sie unser Fundraising strategisch und konzeptionell weiter. Dabei haben Sie die besonderen Anforderungen der GFF an Transparenz, Unabhängigkeit sowie sensiblen Umgang mit Spender*innendaten im Blick.

Ihr Profil:

  • Sie haben Berufserfahrung als Fundraiser*in. Alternativ kommen Sie aus einem anderen Beruf in Vertrieb oder Marketing, bei dem Sie mit Menschen über Geld sprechen.
  • Sie haben einen zielgruppengerechten Schreib- und Kommunikationsstil und Ihre Kreativität bei der Entwicklung von Konzepten für Kontaktaufbau und -pflege machen Lust auf mehr. Smalltalk liegt Ihnen ebenso wie ernsthafte Gespräche über politische und gesellschaftliche Themen.
  • Es macht Ihnen Freude, eigenständig und zugleich im konstruktiven Austausch mit dem gesamten Team zu arbeiten.

Wir setzen zudem voraus:

  • Ausgeprägtes Interesse an der kreativen Mitgestaltung einer jungen, wachsenden NGO, auch hinsichtlich ihrer Arbeitsprozesse,
  • Sie sind politisch interessiert und stets auf dem Laufenden, brennen für Demokratie und Menschenrechte und können die Mission der GFF authentisch und überzeugend vertreten.

Vielleicht erfüllen Sie noch nicht alle Erwartungen, die wir hier formuliert haben? Zögern Sie nicht, sich trotzdem zu bewerben.

Der Arbeitsplatz ist in der Geschäftsstelle der GFF in Berlin-Mitte. Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld ist uns wichtig. Heimarbeit und flexible Arbeitszeiten sind nach Absprache möglich.

Das weitere Bewerbungsverfahren im Überblick:

  • Wir laden die Bewerber*innen, deren „Papierform“ uns besonders überzeugt, dazu ein, am 13. Januar 2023 in einem selbst gewählten Zeitfenster von drei Stunden eine Arbeitsprobe aus dem Alltag der GFF zu erstellen.
  • Danach laden wir die besten Kandidat*innen zu einem persönlichen Gespräch ein, das vermutlich am 18. Januar 2023 in Berlin oder virtuell stattfinden wird. Bitte teilen Sie uns frühzeitig mit, wenn diese Termingestaltung für Sie ein Problem darstellen würde.

Selbstverständlich informieren wir alle Bewerber*innen laufend über den Stand des Bewerbungsverfahrens.

Wir freuen uns, wenn Sie sich für eine Tätigkeit bei der GFF interessieren! Bitte senden Sie uns zur Bewerbung:

  • Ein Anschreiben,
  • einen aktuellen tabellarischen Lebenslauf,
  • relevante Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse,
  • zwei aussagekräftige Arbeitsproben aus Ihrer bisherigen Tätigkeit (die selbstverständlich anonymisiert sein dürfen), präferiert eine kreative Arbeit und eine Textarbeit.

In Ihrem Anschreiben nennen Sie uns bitte:

  • Ihre Vorstellungen für die Arbeitszeit (70% bis 100%),
  • Ihre Gehaltsvorstellungen entlang der Erfahrungsstufe; die Stelle wird in Entgeltgruppe 11 TVöD-Bund eingeordnet,
  • Ihren möglichen Arbeitsbeginn,
  • mindestens ein dreistündiges Zeitfenster am 13. Januar für die Arbeitsprobe,
  • etwaige Nebentätigkeiten, die Sie neben der Arbeit bei der GFF beibehalten möchten.

Wir suchen dezidiert nach Bewerbungen von Menschen, die in der juristischen Fachwelt unterrepräsentiert sind, insbesondere People of Color, Menschen mit Behinderungen und Menschen aus der LGBTQI*-Community. Für etwaige Rückfragen schreiben Sie bitte an den Generalsekretär der GFF, Malte Spitz (malte (at) freiheitsrechte.org).

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument (max. 8 MB) bis spätestens zum 6. Januar 2023, 12 Uhr mittags, an

bewerbung (at) freiheitsrechte.org

Wir legen Wert auf Datensicherheit und freuen uns daher besonders über PGP/GPG-verschlüsselte Bewerbungen. Unser öffentlicher Schlüssel hierfür lautet 0x9283CFF6, Fingerprint: 4062 0FCD A288 86B7 D2CF E4B7 05C9 2A41 9283 CFF6.

Rechtsreferendar*innen

Rechtsreferendar*innen

Freie Plätze: Ab April 2024

Sie haben Ihr erstes juristisches Staatsexamen abgeschlossen, können überdurchschnittliche* juristische Fähigkeiten vorweisen und interessieren sich besonders für Grund- und Menschenrechte? Dann bewerben Sie sich für eine Anwalts- oder Wahlstation bei der Gesellschaft für Freiheitsrechte. In einem jungen, diversen und sehr motivierten Team arbeiten Sie von Anfang an in der strategischen Prozessführung für Freiheitsrechte mit und haben so die Chance, dieses in Deutschland noch sehr junge juristische Arbeitsgebiet mitzugestalten.

Praktikant*innen Rechtswissenschaft

Praktikant*innen Rechtswissenschaft

Freie Plätze ab: Oktober 2023 bis Februar 2024 und ab Juni 2024

Sie studieren Rechtswissenschaften oder ein verwandtes Fach und haben das erste Staatsexamen noch nicht absolviert? Sie haben bereits solide Kenntnisse der deutschen Grundrechtsdogmatik und des Europarechts? Sie interessieren sich besonders für Grund- und Menschenrechte? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung um ein Praktikum bei der Gesellschaft für Freiheitsrechte. In einem jungen, diversen und sehr motivierten Team arbeiten Sie von Anfang an in der strategischen Prozessführung für Freiheitsrechte mit. Wir können Ihnen eine Praktikums-Entschädigung von 400 Euro zahlen, außerdem stellen wir Ihnen eine Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr in Berlin. Bitte beachten Sie, dass ein Praktikum bei der GFF aufgrund unseres speziellen Arbeitsgebiets mindestens zwei Monate dauern sollte – kürzere Praktika oder Praktika für Schüler*Innen können wir leider nicht anbieten.

Warum “überdurchschnittliche juristische Fähigkeiten”?

Überdurchschnittliche juristische Fähigkeiten sind für eine Mitarbeit bei uns wichtig, weil wir oft mit Fragestellungen konfrontiert sind, für deren Beantwortung wir nicht nur bisherige Rechtsprechung und Literatur auswerten und nutzen, sondern kreative neue rechtliche Lösungen suchen müssen. Diese Fähigkeiten können Sie durch entsprechende Noten, aber auch anderweitig nachweisen (z.B. Arbeitsproben, Zeugnisse). In Zweifelsfällen fragen Sie hierzu gerne nach.

Praktikant*innen Fundraising und Kommunikation

Freie Plätze ab: Juni 2023

Sie studieren Journalismus, Kommunikations- oder Sozialwissenschaften oder ein verwandtes Fach gegen Ende des Studiums? Sie haben bereits solide Kenntnisse im Bereich Marketing, Fundraising, Pressearbeit oder Online-Kommunikation/Social Media? Sie interessieren sich besonders für Grund- und Menschenrechte? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung um ein Praktikum bei der Gesellschaft für Freiheitsrechte. In einem jungen, diversen und sehr motivierten Team arbeiten Sie bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit und unterstützen den Verwaltungs- und Fundraisingbereich. Wir können Ihnen eine Praktikums-Entschädigung von 400 Euro zahlen, außerdem stellen wir Ihnen eine Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr in Berlin. Bitte beachten Sie, dass ein Praktikum bei der GFF aufgrund unseres speziellen Arbeitsgebiets mindestens drei Monate dauern sollte – kürzere Praktika oder Praktika für Schüler*Innen können wir leider nicht anbieten.

Referendariat / Praktika

Die GFF ist eine junge Organisation, die sehr dynamisch wächst. Wir freuen uns laufend über Bewerbungen von Referendar*innen und Praktikant*innen. Aber auch wenn Sie schon erste berufliche Erfahrungen gesammelt haben, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Bitte machen Sie in Ihrer Bewerbung deutlich, warum Sie sich mit dem Ziel der GFF identifizieren, mit juristischen Mitteln für Grund- und Menschenrechte zu kämpfen, und wie Sie mit Ihren besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen zu unserem Erfolg beitragen können.

Wir suchen dezidiert nach Bewerbungen von Menschen, die in der juristischen Fachwelt unterrepräsentiert sind, insbesondere People of Color, Menschen mit Behinderungen und Menschen aus der LGBTQI*-Community.

Praktische Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Bitte schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen unbedingt in einem PDF-Dokument an bewerbung @ freiheitsrechte .org. Die Dateigröße sollte 6 MB nicht überschreiten.

Folgendes benötigen wir von Ihnen:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • Examenszeugnisse, soweit vorhanden
  • Zeugnisse über Praktika, soweit vorhanden
  • Angabe der Zeiträume, in denen Sie verfügbar wären
  • Angabe der gewünschten Dauer Ihrer Station bzw. Ihres Praktikums
  • falls Sie einen Laptop mitbringen können: Angabe des Betriebssystems

Wir legen Wert auf Datensicherheit und freuen uns daher besonders über PGP/GPG-verschlüsselte Bewerbungen. Unser öffentlicher Schlüssel für Bewerbungen lautet 0x9283CFF6, Fingerprint: 4062 0FCD A288 86B7 D2CF E4B7 05C9 2A41 9283 CFF6. Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihren öffentlichen Schlüssel an die Mail anhängen.

Am besten klappt die Email-Verschlüsselung, wenn Sie sich das Email-Programm Thunderbird mit dem Plugin Enigmail installieren. Beides ist kostenlos und Open Source.

Mehr Informationen zur GFF als Arbeitgeberin finden Sie auch auf unserem LTO-Profil.

Das Team der Gesellschaft für Freiheitsrechte

Mit Recht für die Gerechtigkeit

Gemeinsam für die Grundrechte vor Gericht